Herzlich Willkommen beim APOmedia Verlag Webkiosk

Lesen und informieren Sie sich in unseren neuen und alten APOaktuell Magazinen. Viel Spaß beim Schmökern wünscht ihnen das APOmedia Verlag Team.

Aufrufe
vor 11 Monaten

APOaktuell Ausgabe 27 – Herbst 2020

  • Text
  • Luftreiniger
  • Tierpflege
  • Impfung
  • Wundversorgung
  • Adipositas
  • Uebergewicht
  • Immunsystem
  • Nachtruhe
  • Schlaf
  • Symptome
  • Grippe
  • Virus
  • Covid
  • Erkaeltung
Die aktuelle Ausgabe Herbst 2020. Diesmal mit folgenden redaktionellen Themen: Schlafmützen leben gesünder – Warum Nachtruhe wichtig ist, Ewige Jugend – Warum wir alt werden müssen, Impfung ja oder nein – Eine persönliche Entscheidung, Maskentanz im Herbstlaub – Gesund in diesen Winter und vieles mehr...

42 Zur Fixierung von

42 Zur Fixierung von Wundauflagen empfiehlt sich ein hautschonendes Pflaster, vorallem wenn dieses häufig gewechselt werden muss. • lassen sich leicht, schonend und rückstandsfrei ablösen. • haften zuverlässig und sicher auf der Haut. • sind atmungsaktiv und wasserdampfdurchlässig. • sind latexfrei. • können mehrmals (immer bei der gleichen Person und Wunde) verwendet und versetzt werden. • passen sich perfekt der Hautoberfläche an und sind anschmiegsam. • sind leicht transparent. Im Gegensatz zu den Acrylatklebstoffen, wie sie bei herkömmlichen Pflastern verwendet werden, lässt sich die neuartige Silikonklebefläche ohne Haut- und Haarablösung extrem leicht, völlig rückstandsfrei und ohne Verletzungsgefahr wieder ablösen. Sie haftet aber trotzdem zuverlässig auf der Haut und kann auch immer wieder repositioniert, also erneut verwendet werden, ohne an Klebkraft zu verlieren. Diese hautschonenden Eigenschaften sind insbesondere für Menschen mit z.B. Altershaut, Pergamenthaut, geschädigter, zu Irritation neigender oder stark behaarter Haut sehr wichtig. Auch für Babys und Kinder eignen sich die neuen Pflaster wegen ihrer schmerzfreien Entfernung hervorragend. Besonders PROFITIEREN PATIENTEN, bei denen Pflaster häufig gewechselt werden müssen. WUNDVERSORGUNG

PFLASTER OHNE AUTSCH 43 Zur Fixierung Erhältlich sind sie als Rollenpflaster ohne Wundauflage zur Befestigung von Verbänden jeder Art oder von Kanülen, Kathetern und Sonden. Diese Fixierpflaster sind nicht geeignet zur Versorgung von offenen Wunden. Es gibt sie in unterschiedlichen Breiten. DIE NEUE KLEBE-TECHNIK ERHÖHT DEN KOMFORT IN DER TÄGLICHEN PFLEGE für Patienten und medizinisches Personal deutlich. Eine Neuheit ist auch, dass Spulen und Schutzringe der Pflasterrollen eines Herstellers Keime aktiv bekämpft. Die innovative Materialzusammensetzung mit antimikrobieller Komponente vernichtet pathogene (schädliche) Mikroorganismen wie etwa den MRSA und beugt deren Wachstum vor. Das ist besonders bei der Verwendung in Krankenhäusern von immenser Bedeutung. MRSA bedeutet Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus. Das ist ein auf der Haut und Schleimhaut von gesunden Menschen vorkommendes Bakterium, das gegen die allermeisten Antibiotika unempfindlich ist. Infektionen mit diesem Keim können lebensbedrohlich sein, und sind wegen der Resistenz extrem schwer behandelbar. Zur Wundversorgung Die neuartigen Pflaster mit Silikontechnologie gibt es aber auch mit integrierter Wundauflage, fertig geschnitten, als Strips zur Versorgung und Schutz von oberflächlichen Verletzungen. Diese bieten dieselben Vorteile wie ihr Pendant auf der Rolle. Sie sind schmerzfrei und hautschonend entfernbar. Ihre Position lässt sich problemlos mehrmals korrigieren. Sie passen sich perfekt an die Hautoberfläche an, sind hypoallergen und atmungsaktiv. Rissige Hautstellen durch Kälte? Heilt und schützt Wund- und Heilsalbe Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker. L.AT.MKT.09.2019.9694 ENTGELTLICHE EINSCHALTUNG

© 2017 APOmedia Verlag GmbH