Herzlich Willkommen beim APOmedia Verlag Webkiosk

Lesen und informieren Sie sich in unseren neuen und alten APOaktuell Magazinen. Viel Spaß beim Schmökern wünscht ihnen das APOmedia Verlag Team.

Aufrufe
vor 3 Monaten

APOaktuell AUSGABE 30 – #03 2021

  • Text
  • Sonnenbrand
  • Sommerfrische
  • Urlaub
  • Schnell
  • Zeit
  • Pandemie
  • Hausmittel
  • Sommer
  • Kinder
  • Sonne
Die aktuelle Ausgabe Sommer 2021. Diesmal mit folgenden redaktionellen Themen: Die Haut im Sommer, Hausmittel gegen Entzündungen, Kindheit in der Pandemie, Gut geschützt – der Weg zur neuen Freiheit und vielem mehr...

24 Bei einem Sonnenbrand

24 Bei einem Sonnenbrand sind die Zellen bereits akut geschädigt es gilt diesen unbedingt zu vermeiden. Produkten, mancher Antibiotika, einigen Schmerzmitteln u.a. ist Vorsicht geboten. Bitte hierzu stets in der Apotheke oder beim Arzt beraten lassen. STRESS-FREI FÜR DIE HAUT Die Haut ist der Spiegel unserer Seele, sagt man. Oft bessern sich chronische, dermatologische Beschwerden schon allein durch die Entspannung in der arbeitsfreien Zeit. Darum sollte man den Urlaub Stress-arm gestalten und sich nicht zu viel vornehmen. Eine Ruhepause auch ohne ständige Erreichbarkeit am Handy tut Körper und Geist gut. Menschen mit empfindlicher oder vorerkrankter Haut sollten nur milde, seifenfreie, rückfettende Kosmetika und Emulgator-freie, für sensible Haut geeignete Sonnenschutzmittel verwenden. Nach Sonne und Wasserkontakt muss die Haut gut gepflegt werden. Bei einem leichten Sonnenbrand hilft es, die betreffenden Stellen gut feucht zu halten und vor allem zu kühlen. Sollte dieser großflächiger sein, bei Blasenbildung und/oder Fieber muss ein Arzt hinzugezogen werden. Gegen leichte Hautentzündungen helfen Zink-haltige Präparate mit antientzündlichen Komponenten gut. Solche Produkte sind auch ideal bei Ekzemen oder juckenden Pusteln z.B. bei der sogenannten Mallorca Akne, Sonnenallergie und Hitzepickelchen. Ebenfalls gegen Wundscheuern beim Radeln, Wandern oder Joggen dem sogenannten „Wolf“ sind Cremes und Salben mit Zink und zusätzlichen antiseptischen Eigenschaften (eigentlich für Windeldermatitis von Säuglingen entwickelt) bestens geeignet. So können sich offene Stellen und kleine Risse nicht entzünden. Des Weiteren sollten in der Reiseapotheke mindestens enthalten sein: Pflaster bzw. Wundverband, Schmerzsalbe oder Gel, Produkte gegen Insektenstiche, Schmerz- und Fiebertabletten, Mittel gegen Durchfall oder Verstopfung, ein Fieberthermometer und Medikamente gegen Reiseübelkeit. DIE HAUT

© 2017 APOmedia Verlag GmbH