Herzlich Willkommen beim APOmedia Verlag Webkiosk

Lesen und informieren Sie sich in unseren neuen und alten APOaktuell Magazinen. Viel Spaß beim Schmökern wünscht ihnen das APOmedia Verlag Team.

Aufrufe
vor 2 Monaten

APOaktuell AUSGABE 31 – #04 2021

  • Text
  • Apogesund
  • Apomedia
  • Hausstaubmilbe
  • Migräne
  • Kürbis
  • Vitamin d
  • Ambroxol
  • Efeu
  • Spermidin
  • Covid 19
  • Antikörper
  • Fachmagazin
  • Apotheke
  • Apoaktuell
Die aktuelle Ausgabe Herbst 2021. Diesmal mit folgenden redaktionellen Themen: Gut geschützt - Covid 19-Antikörper, Spermidin - Anti-aging-power, Erkältet - Efeu oder Ambroxol?, Vitamin D - Ein Alleskönner und vielem mehr...

22 Wir alle kennen

22 Wir alle kennen Vitamin D im Zusammenhang mit der Knochengesundheit. Doch es kann noch viel, viel mehr. Hier sind ein paar Beispiele gesundheitsfördernder Wirkungen, die rund um das Sonnenvitamin nach neuesten Erkenntnissen diskutiert werden: • Knochen und Muskel-Gesundheit: Minimierung des Risikos von Stürzen, Knochenbrüchen und Osteoporose besonders im höheren Alter • Stärkung des Immunsystems: Verminderung von Infektionen mit Bakterien oder Viren (auch Corona) und Verbesserung allergischer Probleme • Prävention von Herzinfarkt und Schlaganfall: Senkung eines erhöhten Blutdrucks, Reduktion des Arteriosklerose-Risikos, Verbesserung der Herzmuskelleistung • Minimierung des Krebsrisikos und Erhöhung der Lebensqualität in der Krebstherapie • Schützende Wirkung für unsere Nervenzellen (Prävention von z.B. Morbus Alzheimer und Parkinson) • Vorbeugung und Therapie von Autoimmunerkrankungen wie Multiple Sklerose, Diabetes Typ 1, rheumatoide Arthritis usw. • Prävention und Verbesserung von Diabetes Typ 2 Erkrankungen (Altersdiabetes) • Aufrechterhaltung einer gesunden Darmflora sowie der wichtigen Darmbarriere • Reduktion von Entzündungsprozessen im Körper: Steigerung der Produktion entzündungshemmender und antiallergischer Botenstoffe. Wichtig bei Allergien, Neurodermitis, Asthma, COPD (chronisch obstruktive Lungenerkrankung), Morbus Crohn, Rheuma usw. • Gesundheit von Mutter und Kind in der Schwangerschaft und Stillzeit VITAMINE & VITALITÄT

VITAMIN D EIN VIEL UNTERSCHÄTZTES ALLROUNDTALENT 23 VITAMIN D EIGENTLICH EIN HORMON Vitamine sind lebenswichtige Stoffe, die unser Körper nicht (ausreichend) selbst produzieren kann. Streng genommen ist Vitamin D also gar kein richtiges Vitamin, denn unser Körper kann es mit Hilfe von UV-B Strahlen der Sonne aus einer Form des Cholesterins selbst herstellen. Hierbei wird in unserer Haut beim Sonnenbaden das sogenannte Provitamin D gebildet. Aus diesem entsteht dann mit Hilfe unserer Körpertemperatur das Vitamin D (Cholecalciferol). In der Leber wird dieses durch ein Magnesium abhängiges Enzym zum Calcidiol (25-Hydroxy-Vitamin D) umgewandelt. Diese Substanz stellt den wichtigsten Parameter bei der Bestimmung des Vitamin D Wertes im Blut dar. Die Stoffwechsel aktive Substanz allerdings ist das Calcitriol (1,25-Dihydroxy-Vitamin D), welches in den Nieren und vielen Geweben und Organen unseres Körpers aus dem Calcidiol wiederum mit Hilfe eines Magnesium abhängigen Enzyms entsteht. Dieses Calcitriol stellt die aktive Wirkform dar, der die oben genannten Stoffwechselfunktionen zugeschrieben werden. Chemisch ist sie den Steroidhormonen zuzuordnen. Andere Steroidhormone sind etwa die Sexualhormone (z.B. Östrogen oder Testosteron) oder die Corticosteroide (z.B. Cortison). Viele unserer Zellen (Zellen der Nerven, des Immunsystems, der Muskeln, des Magen-Darm-Traktes, der Bauchspeicheldrüse, der Eierstöcke, der Gebärmutter uvm.) verfügen über eigene Vitamin D-Rezeptoren. Auf diese Weise werden u.a. lebenswichtige Stoffwechselprozesse kontrolliert. Ein Mangelzustand kann somit katastrophale Folgen haben. Man erkennt hierbei auch, dass es kein aktiviertes Vitamin D ohne ausreichende Magnesiumversorgung geben kann. Das heißt: steigt der Vitamin D-Blutspiegel trotz Einnahme eines Vitamin D Präparates nicht, könnte dies an einem Magnesiummangel liegen. VITAMIN D MANGEL EIN WEIT VERBREITETES PROBLEM In unseren Breiten herrscht laut aktuellen Daten eine Unterversorgung mit Vitamin D von etwa 80 - 90% der gesamten Bevölkerung. Aber wieso ist das so, wenn unser Körper die Substanz doch selbst herstellen kann und uns Medien unterschiedlichster Art immer und immer wieder suggerieren, dass wir mit „richtiger und gesunder Ernährung“ keinen Vitamin-Mangel bekommen können? Raus in die Natur! Unser Körper kann mit Hilfe von UV-B Strahlen Vitamin D selbst herstellen. © ORIGINAL Kinderhotels Europa VITAMINE & VITALITÄT

© 2017 APOmedia Verlag GmbH