Herzlich Willkommen beim APOmedia Verlag Webkiosk

Lesen und informieren Sie sich in unseren neuen und alten APOaktuell Magazinen. Viel Spaß beim Schmökern wünscht ihnen das APOmedia Verlag Team.

Aufrufe
vor 2 Monaten

APOaktuell AUSGABE 31 – #04 2021

  • Text
  • Apogesund
  • Apomedia
  • Hausstaubmilbe
  • Migräne
  • Kürbis
  • Vitamin d
  • Ambroxol
  • Efeu
  • Spermidin
  • Covid 19
  • Antikörper
  • Fachmagazin
  • Apotheke
  • Apoaktuell
Die aktuelle Ausgabe Herbst 2021. Diesmal mit folgenden redaktionellen Themen: Gut geschützt - Covid 19-Antikörper, Spermidin - Anti-aging-power, Erkältet - Efeu oder Ambroxol?, Vitamin D - Ein Alleskönner und vielem mehr...

40 MIGRÄNE

40 MIGRÄNE GEWITTER IM KOPF Vor Erstanwendung der Triptane sollte auf jeden Fall ein Arzt konsultiert werden, ob diese Substanz individuell geeignet ist. Denn bei bestimmten Vorerkrankungen (z.B. Bluthochdruck, Herzerkrankungen usw.) oder bei Anwendung anderer Arzneimittel (z.B. Johanniskraut, Antidepressiva usw.) ist Vorsicht geboten. Besser als jedes Medikament ist es vorzubeugen, um die Häufigkeit, die Dauer und die Intensität der Anfälle zu reduzieren. Migräne VORBEUGUNG Präparate, die prophylaktisch dauerhaft angewendet werden können, sind z.B. das Mutterkraut oder eine Kombination von Magnesium, Coenzym Q10 und Vitamin B2. Außerdem befinden sich Migräne vorbeugende Probiotika (Mittel zum Aufbau der Darmflora) im Handel. Neben dem Vermeiden von Stress und gezielten Entspannungstechniken wie z.B. die Muskelrelaxation nach Jacobson (PMR) eignet sich ebenfalls stressfreier Ausdauersport (Schwimmen, Laufen...) hervorragend, um Migräne einzudämmen. Ein regelmäßiger, ausreichender Schlaf ist enorm wichtig. Auch starke Schwankungen des Blutzuckerspiegels sollten vermieden werden. Sind die Triggerfaktoren bekannt, gilt es, diese möglichst fern zu halten. So könnte man beispielsweise Musik oder den Fernseher leiser stellen oder bei zu starker Lichteinstrahlung eine Sonnenbrille tragen. WICHTIG Leidet man öfter an Migräne oder Kopfschmerzen bzw. dauern diese längere Zeit an, muss in jedem Fall ein Arzt hinzugezogen werden. Stressreduktion und Ausdauersport können helfen Migräneanfällen vorzubeugen. Eine Migräne-Therapie sollte grundsätzlich nie ohne ärztliche Beratung und Absprache begonnen werden. Denn Experten zufolge schlucken zahlreiche Menschen viel zu häufig Schmerzmittel und leiden dann außer an den Nebenwirkungen an einem von den Schmerz-Medikamenten selbst ausgelösten Kopfschmerz. KOPFSCHMERZEN

41 KLEINE Monster IN UNSEREM HAUS FACHKOMMENTAR: MAG. PHARM. ADELHEID TAZREITER HAUSSTAUBMILBE

© 2017 APOmedia Verlag GmbH