Herzlich Willkommen beim APOmedia Verlag Webkiosk

Lesen und informieren Sie sich in unseren neuen und alten APOaktuell Magazinen. Viel Spaß beim Schmökern wünscht ihnen das APOmedia Verlag Team.

Aufrufe
vor 2 Jahren

APOaktuell 04 Herbst 2019

  • Text
  • Abwehrsystem
  • Fusspflege
  • Apotheke
  • Tierecke
  • Gesundheit
  • Vitalitaet
  • Vitamine
  • Vital
  • Herbstzeit
  • Husten
  • Schnupfen
  • Hausmittel
  • Magnesium
  • Zuckerkrankheit
  • Diabetes
  • Antibiotika
  • Immunsystem
  • Atemwege
  • Erkaeltung
  • Vorweihnachtsstress
Die aktuelle Ausgabe Herbst 2019. Diesmal mit folgenden redaktionellen Themen: OBERE ATEMWEGE – Offene Türen für Erkältungsviren, DIABETES – Krank von zu viel Zucker, OMA'S HAUSMITTEL – Die beste Medizin für Kinder, ADVENT ALS BESINNLICHE ZEIT – So trotzen Sie Konsumwahn und Terminstress, und vieles mehr...

52 TIPP APOTHEKER HANDY

52 TIPP APOTHEKER HANDY UND CO – DIE SCHLAFKILLER Fast die Hälfte aller Österreicher leiden unter Einschlaf- oder Durchschlafproblemen und es werden immer mehr. Schuld ist oft der übermäßige Gebrauch von Handy, Tablet, Computer und Co. Durch die ständige Erreichbarkeit befinden wir uns in einer „Dauer-Stand-By-Situation“. Schon Kinder und Jugendliche schlafen durch den ständigen Konsum digitaler Medien schlecht. Hinzu kommt der hohe blaue Lichtanteil der digitalen Geräte, der verhindert, dass das Schlafhormon Melatonin produziert wird, weil unser Organismus glaubt, es wäre Tag. Unsere innere Uhr gerät komplett durcheinander und Stresshormone werden aktiviert. Hier ein paar Tipps wie sie besser zur Ruhe kommen und entspannt schlafen: • Tabuzone Schlafzimmer: Handy und Co NICHT mit ins Bett nehmen. Möglichst am Abend keine Computertätigkeit mehr. Ebenso sollte gegen Tagesende der Blaulichtanteil der Geräte (Nachtmodus) und auch der Zimmerbeleuchtung (LEDs mit mehr rotem Lichtanteil) reduziert werden. • Ein Spaziergang am Abend bringt Frischluft, macht den Kopf frei und hilft beim Entspannen. Sport bis 3 Stunden vor dem Schlafengehen ist kontraproduktiv. • Einschlafrituale helfen unserer inneren Uhr: Lesen (keine Horrorbücher!), beruhigende Musik, möglichst immer zur selben Zeit ins Bett gehen, u.a. • Schwer verdauliches Essen, blähende Speisen, Kaffee und Nikotin am Abend meiden. Alkohol fördert zwar das Einschlafen, beeinträchtigt aber die natürlichen Schlafphasen negativ. Auch Hunger ist ein schlechter Bettbegleiter. • Aromaöle wie beispielsweise Lavendelöl beruhigen und führen leichter ins Morpheus Arme. Wer Lavendel nicht mag, kann es auch mit Mandarine oder Rose versuchen. Auch ein entspannendes, nicht zu heißes Bad (36 - 37 Grad) mit diesen Düften kann helfen. • Schlafhelfer von Mutter Natur als Tee, Tropfen oder Tabletten sind Hopfen, Melisse, Passionsblume und vor allem Baldrian. Er wirkt besonders schlaffördernd. • Das Schlafzimmer sollte eine Ruheoase sein: Temperatur (18 - 20 Grad), nicht zu trockene Luft (eventuell während der Heizperiode einen Luftbefeuchter einsetzten), gedimmtes Licht, Abdunkelungsmöglichkeiten wie dichte Gardinen usw., für Ruhe sorgen und alle Lärmquellen ausschalten (tickende Uhren entfernen, Schallschutzfenster, schnarchenden Partner in ein anderes Schlafzimmer usw.), hochwertige, bequeme Matratze, passender Kopfpolster und die Probleme im Wohnzimmer lassen. Bei länger andauernden Schlafproblemen bitte immer ärztlichen Rat einholen. APOTHEKER TIPP

Ruhiger Schlaf ist kein Traum mehr! Mit Melatonin 1 - Einschlafformel + L-Tryptophan ✔ Zur Verkürzung der Einschlafzeit 1 ✔ Für einen gesunden und entspannten Schlaf ✔ Näheres unter www.valeriana.at ratiopharm ® Nahrungsergänzungsmittel Ein Nahrungsergänzungsmittel darf nicht als Ersatz für eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung und einen gesunden Lebensstil verwendet werden. AU/VALER/19/0016

© 2017 APOmedia Verlag GmbH