Herzlich Willkommen beim APOmedia Verlag Webkiosk

Lesen und informieren Sie sich in unseren neuen und alten APOaktuell Magazinen. Viel Spaß beim Schmökern wünscht ihnen das APOmedia Verlag Team.

Aufrufe
vor 1 Jahr

APOaktuell Ausgabe 27 – Herbst 2020

  • Text
  • Luftreiniger
  • Tierpflege
  • Impfung
  • Wundversorgung
  • Adipositas
  • Uebergewicht
  • Immunsystem
  • Nachtruhe
  • Schlaf
  • Symptome
  • Grippe
  • Virus
  • Covid
  • Erkaeltung
Die aktuelle Ausgabe Herbst 2020. Diesmal mit folgenden redaktionellen Themen: Schlafmützen leben gesünder – Warum Nachtruhe wichtig ist, Ewige Jugend – Warum wir alt werden müssen, Impfung ja oder nein – Eine persönliche Entscheidung, Maskentanz im Herbstlaub – Gesund in diesen Winter und vieles mehr...

28 Viel Bewegung und

28 Viel Bewegung und wenig Stress sind zwei wichtige Faktoren für ein längeres Leben. • Primäres Altern = physiologisches (körperliches) Altern: Alterungs- und Verfallprozesse, die die Zellen betreffen und die maximal erreichbare Lebensspanne definieren, ohne, dass der Organismus zusätzlich erkrankt: bei uns Menschen liegt dieser Wert bei ca. 120 Jahren (den Rekord hält die Französin Jeanne Calment, sie soll 122 Jahre alt geworden sein) • Sekundäres Altern: meint alle äußeren Einflüsse, die den Körper zusätzlich altern lassen wie Krankheiten, Bewegungsmangel, falsche oder Mangelernährung, Suchtmittelkonsum (Nikotin, Alkohol, Drogen, Kaffee im Übermaß), Stress, Schlafmangel, negative Einflüsse auf die Psyche, Beeinträchtigung der kognitiven Funktionen wie Lernvermögen und Gedächtnis, soziale Faktoren u.a. Demgemäß kann man daraus ableiten, dass sich durch entsprechende Lebensweise, Ernährung und das eine oder andere Ergänzungsmittel das biologische Altern hinauszögern und die Lebensqualität verbessern lässt. Hier ein paar TIPPS FÜR EIN LÄNGERES LEBEN: LEBENSWEISE • Ausgewogene, gesunde Ernährung mit viel Gemüse, Obst, Fisch, Milch und Vollkornprodukten, Soja, Olivenöl • regelmäßige Bewegung (drei Mal pro Woche), Ausdauertraining • Vermeidung von Übergewicht • Verzicht auf Rauchen, Alkohol und Drogen VITAMINE & VITALITÄT

FOREVER YOUNG 29 • möglichst wenig negativer Stress • regelmäßig ausreichend Schlaf (sieben bis acht Stunden) • Gedächtnistraining in höherem Alter MEDIZINISCHE FAKTOREN • Vorbeugung von Herz-Kreislauf- Erkrankungen durch Einnahme von Folsäure und Omega-3-Fettsäuren als Nahrungsergänzungsmittel • Bekämpfung vorhandener Arteriosklerose („Gefäßverkalkung“) mit blutdruck- und cholesterinsenkenden Medikamenten bensjahr ein. Die Geschwindigkeit der Zellerneuerung und die Fähigkeit Feuchtigkeit zu speichern nehmen ab. In tieferen Hautschichten wird Kollagen mit zunehmendem Alter abgebaut, wodurch die Haut an Elastizität verliert. TIPP Pflegeprodukte gegen Hautalterung verhindern weitere Abbauprozesse, verbessern die Elastizität und „verjüngen“ im Optimalfall das Hautbild. Verwendete Wirkstoffe sind Vitamin C, Retinol, Kollagen, Coenzym Q10, Hyaluronsäure oder pflanzliche Extrakte wie Rose, Nachtkerze u.a. KOSMETIKA GEGEN HAUTALTERUNG Hautalterung wird durch ausgiebiges Sonnenbaden gefördert, denn die UV-Strahlung lässt freie Radikale entstehen, die Zellbestandteile zerstören und Zellen zum Absterben bringen können. SonnenanbeterInnen sollten daher jedenfalls einen Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor (30 oder 50) verwenden, der auch ausreichend gegen UV-A schützt. Andererseits sind kurzfristige Aufenthalte in der Sonne mit nackten Armen und Gesicht besonders im Winterhalbjahr sehr wichtig, um die Produktion der aktiven Form von Vitamin D anzukurbeln. Die Hautalterung setzt etwa ab dem 25. Le- VITAMINE & VITALITÄT

© 2017 APOmedia Verlag GmbH