Herzlich Willkommen beim APOmedia Verlag Webkiosk

Lesen und informieren Sie sich in unseren neuen und alten APOaktuell Magazinen. Viel Spaß beim Schmökern wünscht ihnen das APOmedia Verlag Team.

Aufrufe
vor 3 Monaten

APOaktuell AUSGABE 28 – #01 2021

Die aktuelle Ausgabe 28 – #01 2021. Diesmal mit folgenden redaktionellen Themen: Hausmittel für die Psyche – Altbewährtes als sanfte Hilfe, Power Detox mit Curcuma – Ein Booster für die Leber, Das Milchgebiss – Zähneputzen wie die Großen, Gut geschützt – MNS und FFP-Masken – das können sie, so wirken sie und vieles mehr...

10 GUT GESCHÜTZT

10 GUT GESCHÜTZT MUND-NASEN-SCHUTZ-MASKEN 11 Flüssigkeitspartikel, die beim Niesen oder Masken mit einem CE Kennzeichen versehen Husten ausgestoßen werden, bis zu 8 m fliegen und sind damit in Europa frei für den Handel. können. ZWECK DER MEDIZINISCHEN Partikel in einem Aerosol sind 0,01 µm bis GESICHTSMASKEN 100 µm groß. Ein guter Teil ist also deutlich Minderung der Tröpfchen-Freisetzung und kleiner als Tröpfchen. Die flüssigen Absonde- Minderung der Kontaktberührung mit Mund Seit vielen Jahren müssen Medizinische Gesichtsmasken von etlichen Berufsgruppen zwingend getragen werden. rungen (Sekrete) der Atemweg - Schleimhäute bestehen aus Wasser, Schleimstoffen und Mikroorganismen, darunter auch Krankheitserreger. Durch Ausatmen, Sprechen, Niesen und Husten werden die Sekrete in Form von und Nase SCHUTZWIRKUNG vorwiegend Fremdschutz (Tröpfchen- Ausstoß wird deutlich verringert) FFP-Masken mit Ventil wirken eher als Eigenschutz, da die Ausatemluft nicht filtriert wird. sächlich für den Fremdschutz entwickelt worden. Sitzt die Maske gut und fest, fungiert sie auch zu einem gewissen Teil als Eigenschutz. Kaum abgehalten werden allerdings erregerhaltige Aerosole. DAZU EIN KLEINER EXKURS: Tröpfchen haben einen Durchmesser von mehr als 5 µm (Mikrometer). Nach der Ausatmung sinken sie rasch zu Boden und werden zumeist nur innerhalb 1 Meters übertragen. Allerdings wurde festgestellt, dass große Coronaviren gelangen beim Husten, Niesen, Sprechen und Atmen in die Luft. Sie werden in größeren Tröpfchen transportiert und in feinsten Partikeln, den Aerosolen, die in der Luft schweben. NIESEN eher Tröpfchen Tröpfchen und Aerosolen („Tröpfchenkerne“) an die Umwelt abgegeben. Je kleiner die Partikel desto langsamer sinken sie zu Boden, sodass die winzigen Aerosol-Teilchen stundenlang in der Luft schweben und damit auch die Krankheitserreger länger infektiös bleiben. MNS und OP-Masken sind als so genannte Medizinprodukte im Verkehr und unterliegen als solche dem Medizinproduktegesetz. Außerdem müssen sie der Norm EN 14683 entsprechen. Nach einem erfolgreichen Nachweisverfahren („Konformitätsbewertung“) werden diese HUSTEN SPRECHEN ATMEN eher Aerosole PARTIKELFILTRIERENDE HALBMASKEN (FFP1, FFP2 UND FFP3) Partikelfiltrierende Halbmasken (FFP- Masken) gehören zur persönlichen Schutzausrüstung im Rahmen des Arbeitsschutzes. Sie schützen vor Partikeln, Tröpfchen und Aerosolen. Es gibt unterschiedliche Modelle dieser Maskenklasse: OHNE AUSATEMVENTIL UND MIT AUSATEMVENTIL. Masken ohne Ausatemventil filtern sowohl die eingeatmete Luft als auch die Ausatemluft und bieten daher sowohl Eigenschutz als auch Fremdschutz. Bei Masken mit Ventil wird nur die eingesogene Luft filtriert und wirkt daher wenig als Fremdschutz. Partikelfiltrierende Halbmasken (FFP-Masken) müssen der DIN-Norm EN 149:2009-08 entsprechen, die Filterleistung wird mit Aerosolen FFP 1: filtrieren etwa 80% der Aerosole FFP 2: filtrieren mind. 94% FFP 3: filtrieren mind. 99% Um partikelfiltrierende Halbmasken rechtmäßig in Europa in den Verkehr zu bringen, müssen sie einer Konformitätsbewertung einschließlich einer Baumusterprüfung gemäß PSA-Verordnung (EU) 2016/425 unterzogen werden. Nach Abschluss dieser Verfahren erhalten sie die CE-Kennzeichnung eines Medizinproduktes sowie die vierstellige Nummer der am Konformitätsbewertungsverfahren beteiligten benannten Stelle. SCHUTZ ODER SCHADEN? Viel diskutiert ist die Frage, ob Mundschutzmasken für den Träger auch negative Auswirkungen haben. Es gibt Behauptungen, dass der Mundschutz zu Vergiftungen (mit CO2 = Kohlendioxid) oder anderen Schädigungen getestet. führt. Diese Aussagen beruhen jedoch auf ver- COVID-19 COVID-19

© 2017 APOmedia Verlag GmbH